Boolean in Datenbanken

Gemäß SQL-Standard SQL:1999 ist ein Boolean-Typ in Datenbanken vorgesehen, aber dieses Feature ist optional und auch im Jahr 2012 von vielen vorhandenen Datenbanken nicht implementiert. PostgreSQL ist wohl eine Ausnahme.

Nun ist dieser Boolean-Typ sehr trivial nachzubilden. Ich habe zum Beispiel die folgenden Varianten gesehen:

  • VARCHAR(1) oder VARCHAR2(1) oder CHAR(1) mit ‚0‘ und ‚1‘
  • VARCHAR(1) oder VARCHAR2(1) oder CHAR(1) mit ‚N‘ und ‚Y‘
  • VARCHAR(1) oder VARCHAR2(1) oder CHAR(1) mit ‚T‘ und ‚F‘
  • INTEGER oder NUMBER(1,0) mit 0 und 1

Oder so absurde Varianten wie:

  • VARCHAR(5) oder VARCHAR2(5) mit ‚true‘ und ‚false‘

Gerade die Tatsache, daß hier nicht eine Lösung sich durchgesetzt hat, ist schon ein Nachteil, denn in größeren Applikationen hat man dann oft noch verschiedene Varianten gleichzeitig. In SQL muß man immer noch die Extra-Runde drehen und den Boolean-Wert konvertieren, vor allem in den WHERE-Bedingungen.

Letztlich kann man mit dieser Einschränkung leben, solange man sich auf eine Variante einigt. Vielleicht kann mir auch jemand sagen, welches die „richtige“ Lösung ist, auf die sich die meisten DBAs geeinigt haben.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*